Sprache auswählen

Komplex oder kompliziert?

Wir halten viele Produkte für komplex, sie sind es aber nicht. Sie sind "nur" kompliziert. Prozesse können beides, komplex und kompliziert sein. Der Unterschied hat allerdings weitreichende Konsequenzen zur Steuerung solche Prozesse.

Gepostet am: 03.02.2019

Die Begriffe komplex und kompliziert wirken zunächst wie Synonyme, denn beide bedeuten das Gegenteil von einfach. Komplexität und Kompliziertheit sind aber unterschiedliche Sachen. Ein kompliziertes System verhält sich grundsätzlich vorhersagbar und folgt einen Satz von konsistenten internen Regeln. Komplexe Systeme verhalten sich vielschichtig und können nicht ausschließlich mit wenn-dann Regeln in einem geschlossenen Regelwerk beschrieben werden. Sie zeigen unter identischen Bedingungen nicht immer dasselbe Verhalten, weil sie meistens mehrere, voneinander teilweise unabhängigen Regelwerke befolgen.

Produkte, die wir alltäglich benutzen, verhalten sich immer gleich. Das ist zumindest unsere Erwartung, deshalb haben wir sie doch gekauft. Produkte können also nicht komplex sein, höchstens kompliziert. Sie erscheinen uns deshalb kompliziert, weil wir die Regeln ihrer internen Wirkungsweise nicht vollständig kennen oder nicht verstehen.

Produkthersteller erwarten ebenso von dem Fertigungsprozess, dass er ständig dasselbe Produkt mit derselben Qualität herstellt. Alles andere wird als Fehler bewertet. Also, auch ein Fertigungsprozess kann nur kompliziert aber nicht komplex sein. Produkte mit mehreren Varianten haben für jede Variante einen klar definierten Fertigungsprozess. Das macht den Gesamtprozess nur komplizierter aber nicht komplex.

Komplex wird die Sache erst, wenn der Prozess oder das Produkt angepasst werden muss - aus welchem Grund auch immer. Regelwerke können die Effizienz enorm steigern, wenn sie verlässlich und stabil sind. Anpassung am Produkt oder am Prozess bedeutet Änderungen im Regelwerk. Solche Änderungen wirken unweigerlich auf den gesamten Wertschöpfungsprozess aus. Die Auswirkungen werden umso stärker, je effizienter der aktuelle Prozess arbeitet. Deshalb muss die Änderung sorgfältig und gut durchdacht durchgeführt werden.

Die Entwicklung von neuen Produkten aber auch die ganz normale Weiterentwicklung eines bestehenden Produkts besteht aus Tätigkeiten mit unzähligen Änderungen. Die Anpassung des Produkts und daraus resultierend auch die des Fertigungsprozesses ist nur eine dieser Tätigkeiten. Die reale Komplexität entsteht dann, wenn die Änderungen zur Normalität werden. Mittlerweile ist das sogar in der produzierenden Industrie Alltag geworden.

Zusammenfassend:

  • Produkt und Produktionsprozess sind kompliziert aber nicht komplex

  • Der Entwicklungsprozess ist auch kompliziert. Darüber hinaus kann er komplex werden, wenn er fortwährend Änderungen unterworfen ist.

Komplizierte Prozesse können mit hierarchischer Organisationsstrukturen und Entscheidungsmethoden beherrscht werden. Für komplexe Prozesse sind solche Strukturen und Methoden ungeeignet.